Friederike Schmitz

Anders satt – Wie der Ausstieg aus der Tierindustrie gelingt

376 Seiten
15 × 22 cm
Broschur
ISBN 978-3-95575-192-0

Erscheint am 10. Oktober 2022

Veranstaltungen zum Buch
1. Oktober 2022: Buchvorstellung in Winnenden bei WinnVegan.

2. Oktober 2022: Buchvorstellung in Schwäbisch Gmünd beim Veganen Brunch.

15. Oktober 2022: Buchvorstellung in Würzburg.

16. Oktober 2022: Buchvorstellung bei der VeggieWorld Hamburg.

2. November 2022: Buchvorstellung in Berlin im Rahmen einer Veranstaltungsreihe von Die Linke.

6. November 2022: Buchvorstellung beim Veganen Brunch in Aalen.

13. November 2022: Buchvorstellung bei der VeggieWorld München.
Friederike Schmitz

Anders satt

Wie der Ausstieg aus der Tierindustrie gelingt

Radikal-realistischer Fahrplan für eine umfassende Agrar- und Ernährungswende

Seien es die gesundheitlichen Folgen des Fleischkonsums, die fatale Klimabilanz der Landwirtschaft oder das Leid der Tiere – es gibt viele gute Gründe für eine umfassende Transformation unseres Ernährungssystems. Aber was heißt das konkret? Friederike Schmitz zeigt, welche Maßnahmen jetzt unerlässlich sind und was wir dabei gewinnen können.

Es reicht nicht, wenn Einzelne bewusster konsumieren. Kleine Reformen hin zu etwas mehr »Tierwohl« oder Klimaschutz sind ebenfalls keine Lösung. Stattdessen brauchen wir einen politisch organisierten Ausstieg aus der Tierindustrie. Eine sinnvolle Ernährungspolitik kann den Konsum von Fleisch, Milch und Eiern auf demokratische Weise schnell reduzieren. Durch Umschichtung von Subventionen und Gesetzesänderungen lässt sich auch eine gerechte Agrarwende gestalten.

Die Vorteile sind gewaltig: Wenn wir auf pflanzliche Nahrungsmittel setzen, können wir gesünder leben, Treibhausgase in Böden und Wäldern einlagern und ein besseres Verhältnis zu Tieren entwickeln. Damit all dies passiert, müssen wir uns politisch einmischen. Dieses Buch liefert dafür die entscheidenden Fakten und Lösungsvorschläge – und neue Impulse für die gesellschaftliche Debatte.

Aus dem Inhalt

  • Zoonosen und Zivilisationskrankheiten: Was ist Gesundheit uns wert?
  • Geht das überhaupt? Die neue Landwirtschaft
  • Gerechte Transformation: Die Produktion umstellen
  • Respekt statt Ausnutzung: Ein anderes Verhältnis zu Tieren
  • Zukunft durch Technik? Alternative Proteine auf dem Vormarsch

Mit einem Vorwort von Niko Rittenau!

»Es gibt zahlreiche Gründe, warum der Ausstieg aus der Tierindustrie unumgänglich ist. Friederike Schmitz hat sie alle in ihrem Buch beschrieben.
Sie geht jedoch einen großen Schritt weiter: Für ›Anders satt‹ hat sie sich auf die Suche nach Alternativen gemacht, die jetzt schon gelebt werden, und deckt andererseits problematische Irrwege auf. Es ist ein Buch, das Hoffnung macht – und zeigt, was wir gewinnen können.« – Kathrin Hartmann, Journalistin und Autorin von »Die grüne Lüge«

»Es ist dringend notwendig, unsere Ökosysteme vor dem Zusammenbruch zu schützen und unsere Beziehung zu der Natur und Lebewesen zu regenerieren. Das geht nur mit einer gerechten und gesunden Landwirtschaft. Friederike Schmitz ist die inspirierende Vordenkerin, die pragmatisch und detailliert zeigt, wie dies gelingen kann.« – Annemarie Botzki, Sprecherin Extinction Rebellion Deutschland

»Einfach phänomenal, wie gründlich Friederike Schmitz recherchiert, wie klar sie Informationen aufbereitet und welch konstruktive Vorschläge sie unterbreitet. Dieses Buch hat das Zeug, die Debatte um eine gerechte Ernährung einen großen Schritt voranzubringen!« – Hilal Sezgin, Autorin von »Artgerecht ist nur die Freiheit«

 

Friederike Schmitz ist promovierte Philosophin, Autorin und eine der profiliertesten Stimmen der deutschen Tierrechtsbewegung. Zu ihren Veröffentlichungen zählen unter anderem der viel besprochene Sammelband „Tierethik. Grundlagentexte” (Suhrkamp 2014) und das Buch „Tiere essen – dürfen wir das?” (Metzler 2020). In Artikeln, Seminaren und Vorträgen setzt sie sich seit Jahren faktenbasiert mit den Folgen der Tierindustrie und den Alternativen auseinander. Als gefragte Gesprächspartnerin in den Medien und bei Veranstaltungen diskutiert sie regelmäßig mit Menschen aus Landwirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft darüber, was sich in unserem Ernährungssystem ändern muss. Mit ihrem aktuellen Buch zeigt sie konkrete Wege zur Transformation auf.

22,00 

Kostenloser Versand in Deutschland
Erscheint im am 10. Oktober 2022

Das könnte dir auch gefallen …